Think Global, Build Social! – Soziale Architektur im MODEM

Geschrieben am Januar 10th, 2017 in Ausstellung, Kunst, Programme 2017

Die Sammlung von sozial engagierten Projekten aus dem Bereich nationaler sowie internationaler Architektur ist vom 27. Januar bis zum 5. März im MODEM in Debrecen zu besichtigen. Die Ausstellung kommt in Kooperation von Goethe Institut, Hello Wood, dem Deutschen Kulturforum und MODEM zustande.

Zeit und Ort der Eröffnung: der 26. Januar, 17 Uhr, 3. Stock im MODEM

Begrüßungsworte sagen Ábel Kónya, Hauptkurator beim MODEM und Szabolcs Komolay, stellvertretender Kulturbürgermeister Debrecens.

Die Ausstellung wird von Michael Müller-Verweyen, Institutsleiter des Goethe-Instituts Budapest und Péter Pozsár, Mitbegründer von Hello Wood und Kurator der Ausstellung Builders/Építők feierlich eröffnet.

think global build social

Die ursprünglich vom Deutschen Architekturmuseum und dem Architekturzentrum Wien konzipierte Ausstellung wird – dank dem Goethe Institut – auch in Budapest präsentiert. Das Banner „Think Global, Build Social!“ vereint Projekte aus der ganzen Welt, „die an die Debatten um Heimatschutzarchitektur und landschaftsgebundenes Bauen der 1920er Jahre oder den Kritischen Regionalismus der 1970er Jahre erinnern. Die Ausstellung zeigt aktuelle Beispiele einer alternativen, sozial engagierten Architektur. Häufig entstanden die Projekte in enger Zusammenarbeit mit den künftigen Nutzern und unter Einbeziehung der lokalen Bautradition.

Die Ausstellung Think Global, Build Social! kam im März 2016 in Budapest an, wo sie in Kooperation von Hello Wood, Goethe Institut und Andres Lepik mit einem ungarischen Projekt erweitert wurde. Die lokale Sektion „Builders/Építők“, auf der einen Seite eine selbständige Einheit, fügt sich, auf der andern, organisch in den thematischen Bogen der Kollektion: „Material“, „Partizipation“, „Wohnen“, „Design“ und „Kultur“. Durch diese mehrfache Wechselwirkung will die Ausstellung eigentümliche Parallelen und Unterschiede in der ungarischen und der internationalen Praxis sozialer Architektur sichtbar machen. (Quelle)

Mehr über soziale Architektur:

Soziale Architektur

Michael Müller-Verweyen im Gespräch – Über neue Formen der sozialen Architektur

Die Interessierten sind zum Rundtischgespräch Soziales Engagement in der zeitgenössischen Architektur am 21. Februar ab 17 Uhr ebenfalls herzlich eingeladen, welchem Gespräch eine Kuratorenführung mit Péter Pozsár ab 16 Uhr vorangeht.

Teilnehmer des Rundtischgesprächs:

Péter Pozsár Architekt, Mitbegründer von Hello Wood, Kurator der Ausstellung Építők/Builders
Tamás Szentirmai Architekt, DE MK Lehrstuhl für Architektur
Zoltán Győrffy Architekt, Debreceni Alkotó Műhely
Nóra L. Ritók Kunstpädagogin, Vorsitzende von Igazgyöngy Alapfokú Művészetoktatási Intézmény

Das Gespräch wird von Beatrix Kricsfalusi, Schriftführerin des Deutschen Kulturforums moderiert.

Ort: MODEM Debrecen, Baltazár Dezső Platz 1.

Geschrieben von Krenák Kitti

Willkommen auf unseren Seiten!


Deutsches Kulturforum Debrecen

Deutsches Kulturforum Debrecen auf Facebook



Unsere Förderer


Goethe Institut Budapest Debrecen Megyei Jogú Város Institut für Germanistik der Universität Debrecen  Debreceni Egyetem Hallgatói Önkormányzat
  • Kategorien

  • Archiv

  • Kalender

    Januar 2017
    M D M D F S S
    « Dez   Feb »
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031