Goethe Kino: Maikäfer flieg!

Geschrieben am Mai 6th, 2017 in Aktuell, Film, Programme 2017

Im Rahmen unserer Goethe Kino-Programmreihe bieten wir hiermit die nächste Filmvorführung im Frühling an. Dieses Mal wird der Film Maikäfer flieg! ab 16.00 Uhr am 16. Mai im Kino Apollo in Originalton, mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Das Kind am Ende eines langes Krieges. Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Zeit der russischen Besatzung, gesehen mit den Augen der neunjährigen Christine. Ausgebombt und mittellos kommt sie mit ihrer Familie in einer noblen Nazi-Villa in Neuwaldegg unter. Nach der Kapitulation der deutschen Soldaten quartieren sich die Russen im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden russischen Soldaten. Nur Christine nicht. (Produktionsnotiz)

Regisseurin Mirjam Unger behält in ihrer Adaption des autobiografischen Romans “Maikäfer, flieg! Mein Vater, das Kriegsende, Cohn und ich” von Christine Nöstlinger sowohl die inhaltliche Struktur als auch die Perspektive der neunjährigen Christine bei. Derart kann auch sie permanent zwischen Tragik und Komik changieren, ohne dabei das eine oder andere zu forcieren. Christines Beobachtungen sind flink, humorig und in ihrer trotzigen Naivität sehr weitsichtig. So muss Krieg gewesen sein, so lapidar im Alltag, so stechend im Bauch, so lustig, weil man an einem Wundertag den Teller ablecken durfte, ohne geschimpft zu werden, falls es einmal doch etwas Gutes zu Essen gab. (Quelle)

Weitere Infos und Lesenswertes über den Film sowie Vorbereitungsmaterialien sind auf der Homepage des Movies erreichbar.

Nach einer Online-Voranmeldung ist der Eintritt frei.

Das Programm kommt in Kooperation mit dem PASCH-Netzwerk zustande.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Geschrieben von Kitti Krenák »

Goethe Kino: Heute bin ich blond

Geschrieben am Dezember 5th, 2016 in Aktuell, Film, Programme 2016, Schulprogramme

Unsere letzte Filmvorführung des Jahres findet am 13. Dezember um 15.45 Uhr im Kino Apolló (Miklós Str. 1.) statt. Dieses Mal wird die Tragikomödie Heute bin ich blond auf Deutsch mit ungarischen Untertiteln gezeigt.

Die 21-jährige Sophie (Lisa Tomaschewsky) freut sich unbändig auf ihr Studium und ein partyreiches WG-Leben. Doch plötzlich wird sie schwer krank und Behandlungen sollen ihr Leben bestimmen, Aber Sophie rebelliert gegen den tristen Krankenhausalltag: Sie will ihr junges Leben genießen, ihre Träume leben, Feiern, Lachen, Flirten, Sex – einfach auf nichts verzichten. Perücken werden dabei zu ihrem neuen Lebenselixier: Mal trotzig selbstbewusst, mal romantisch verspielt oder kühl erotisch – je nach Haarfarbe und Frisur kommt ein anderes Stück Sophie zum Vorschein. Sie tanzt die Nächte durch mit ihrer langjährigen Freundin Annabel (Karoline Teska), verliebt sich in ihren besten Freund Rob (David Rott) und macht ihre ersten Schritte als Schriftstellerin mit ihrem Blog im Internet. Mit der Unterstützung ihrer Familie und viel Humor, Mut und Zuversicht streckt Sophie der Krankheit den Mittelfinger entgegen …

Eine bewegende Komödie von Regisseur Marc Rothemund (Mann tut was Mann kann, Groupies bleiben nicht zum Frühstück, Sophie Scholl), basierend auf dem autobiografischen Bestseller von Sophie van der Stap. (Quelle)

Auf der offiziellen Webseite des Movie können Sie weitere Lesenswertes sowie Unterrichtsmaterialien zum Film finden.

Nach einer Online-Voranmeldung ist der Eintritt frei.

Das Programm kommt in Kooperation mit dem PASCH-Netzwerk zustande.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.


Die 21-jährige Sophie (Lisa Tomaschewsky) freut sich unbändig auf ihr Studium und ein partyreiches WG-Leben. Doch plötzlich wird sie schwer krank und Behandlungen sollen ihr Leben bestimmen, Aber Sophie rebelliert gegen den tristen Krankenhausalltag: Sie will ihr junges Leben genießen, ihre Träume leben, Feiern, Lachen, Flirten, Sex – einfach auf nichts verzichten. Perücken werden dabei zu ihrem neuen Lebenselixier: Mal trotzig selbstbewusst, mal romantisch verspielt oder kühl erotisch – je nach Haarfarbe und Frisur kommt ein anderes Stück Sophie zum Vorschein. Sie tanzt die Nächte durch mit ihrer langjährigen Freundin Annabel (Karoline Teska), verliebt sich in ihren besten Freund Rob (David Rott) und macht ihre ersten Schritte als Schriftstellerin mit ihrem Blog im Internet. Mit der Unterstützung ihrer Familie und viel Humor, Mut und Zuversicht streckt Sophie der Krankheit den Mittelfinger entgegen …

Eine bewegende Komödie von Regisseur Marc Rothemund (Mann tut was Mann kann, Groupies bleiben nicht zum Frühstück, Sophie Scholl), basierend auf dem autobiografischen Bestseller von Sophie van der Stap.

Geschrieben von Kitti Krenák »

Goethe Kino: Fack ju Goethe 2.

Geschrieben am September 26th, 2016 in Film, Programme 2016, Schulprogramme

fjg2

Die nächste Filmvorführung unserer Goethe Kino-Programmreihe findet am 25. Oktober ab 16.00 Uhr im Kino Apolló (Miklós Str. 1.) statt. Dieses Mal wird die Filmkomödie Fack Ju Göhte 2. in deutscher Sprache mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Das Programm kommt in Kooperation mit den PASCH- Schulen zustande.

Eigentlich hatte der Dieb Zeki Müller (Elyas M‘Barek) den Job als Lehrer an einer Gesamtschule nur angenommen, um sich Zugang zu seiner versteckten Beute zu sichern. Doch mit seinen unkonventionellen Methoden hatte er Erfolg bei den Schülern, an die sonst keiner mehr geglaubt hat. Und so stellte ihn die Direktorin Gerster (Katja Riemann) an ihrer Schule an, auch nachdem sie erfahren hatte, dass Zeki noch nie eine Universität von innen gesehen hat. (Quelle)

Weitere Infos und Lesenswertes finden Sie unter den folgenden Links:

Die offizielle Seite des Movies

Die Facebook-Seite des Movies

Nach einer erforderlichen Online-Voranmeldung ist der Eintritt frei!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Geschrieben von Kitti Krenák »

SEHENSWERT Filmfestival

Geschrieben am September 12th, 2016 in Film, Kunst, Programme 2016

Im September gibt es – zum zweiten Mal in Debrecen – die Möglichkeit, sich mit neuen Filmproduktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auseinanderzusetzen.

Und das lohnt sich: Wir haben im Programm auch das 2016 mit dem Max Ophüls Preis für den gesellschaftlich relevanten Film ausgezeichnete Heimatland. Dabei fällt auf: Rund ein Drittel der gezeigten Filme sind ohnehin nicht mehr nationale Produktionen, sondern von vornherein Koproduktionen unserer Länder, in einem Fall sogar erweitert um Frankreich. (Quelle)

Vom 1. bis zum 5. Oktober können die Interessierten im Apolló Kino, Raum Károly Mihály die folgenden Filme BEIM FREIEN EINTRITT ansehen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Sagen Sie Ihre Teilnahme auch bei Facebook zu.

Der Staat gegen Fritz Bauer - 1. Oktober

4 Könige - 2. Oktober


Maikäfer flieg - 3. Oktober


Heimatland - 4. Oktober

Vor der Morgenröte – Stefan Zweig in Amerika - 5. Oktober

Geschrieben von Kitti Krenák »

Goethe Kino: Honig im Kopf

Geschrieben am März 2nd, 2016 in Film, Programme 2016

Alle Interessierten sind zu der nächsten Filmvorführung unserer Goethe-Kino-Programmreihe herzlich eingeladen!
In Kooperation mit dem PASCH-Netzwerk und dem Goethe Institut Budapest wird die deutsche Tragikomödie Honig im Kopf am 22. März ab 15.45 Uhr im Kino Apolló (Miklós Str. 1.) gezeigt.

Die junge Tilda (Emma Schweiger) liebt ihren Großvater Amandus (Dieter Hallervorden) über alles. Der erkrankt jedoch an Alzheimer, wodurch er zunehmend vergesslicher wird und sich zu Hause nicht mehr zurechtzufinden scheint. Für das in die Jahre gekommene Familienoberhaupt stehen daher alle Zeichen auf Seniorenheim. Niko (Til Schweiger), der Vater von Tilda und Sohn von Amandus, hält es für das Beste, den alten Mann in Betreuung zu geben. Doch die elfjährige Tilda akzeptiert diese Entscheidung keineswegs. Stattdessen macht sie deutlich, dass sie auch noch ein gewichtiges Wort bei der Amandus betreffenden Zukunftsgestaltung mitzureden hat. Kurzerhand entführt Tilda den verdutzten Opa, der so gerne noch einmal Venedig sehen würde. (Quelle)

Der Film wird in deutscher Sprache mit deutschen Untertiteln vorgeführt!

Eintritt frei!

Eine Online-Voranmeldung ist erforderlich!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Erfahren Sie mehr:

Die offiielle Facebook-Seite des Movie

Bilder und Kommentare

plakat

Geschrieben von Kitti Krenák »

« Frühere Beiträge / Home

Willkommen auf unseren Seiten!


Deutsches Kulturforum Debrecen

Deutsches Kulturforum Debrecen auf Facebook



Unsere Förderer


Goethe Institut Budapest Debrecen Megyei Jogú Város Institut für Germanistik der Universität Debrecen  Debreceni Egyetem Hallgatói Önkormányzat
  • Kategorien

  • Archiv

  • Kalender

    Juni 2017
    M D M D F S S
    « Mai    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930