Konsekutivdolmetschen

Unter Konsekutivdolmetschen wird die klassische zeitversetzte Form des Dolmetschens verstanden. In diesem Fall gibt es eine Pause nach jedem Redeabschnitt. Während der Pause wird der Redeabschnitt in die Zielsprache übertragen. Die Länge des Redeabschnitts kann variieren. Dolmetscher*innen übersetzen nicht Satz für Satz, sondern ihre Aufgabe besteht vielmehr in der Zusammenfassung des Redeabschnitts. Diese Variante des Dolmetschens wird eingesetzt, wenn nur für wenige Personen gedolmetscht wird (z. B. bei Verhandlungen).